Das Portrait

dasportrait

Das Sujet des Portaits ist die Quelle dieses zeichnerischen Schaffens. Die allerersten Gehversuche, schon im Kindesalter, in Sachen Zeichnen, waren in erster Linie Portraits, hauptsächlich und fast ausschließlich damals, von John, Paul, George und Ringo. Diese frühe, kindliche Intention, auch später und bis heute, sich immer wieder diesem Thema zu widmen, ist im Grunde die immer gleiche geblieben; nämlich sich bildnerisch mit Personen zu umgeben, die man schätzt, vielleicht sogar bewundert und ehren will. Natürlich ist auch der formale Freiraum, dem einem das Portrait bietet, immer wieder Anreiz, sich auch weiterhin mit diesem Thema zu beschäftigen.


Film & Theater

Film & Theater Ich habe nie gesagt: Ich will allein sein. Ich sagte: Ich will allein gelassen werden. Das ist ein Riesenunterschied.

(Marlene Dietrich, 1905 – 1990)

>>> Anschauen

Kunst & Kultur

Kunst & Kultur So ein Zeichnerauge ist ganz unnütz für das Notwendige, überflüssig für das Gemeinwohl, ein asozialer Lüstling und gänzlich ungeeignet fürs Demonstrieren.

(Horst Janssen, 1929-1995)

>>> Anschauen

Ego-Zentrisches

Ego-Zentrisches Ich werde immer wieder gefragt, wie Schraffur geht. Ich kann diese Frage eigentlich nie ausreichend befriedigend beantworten. Denn diese Frage erübrigt sich im Grunde erst dann, wenn man die Form, das Sein im Allgemeinen, mit Verstand durchdrungen hat. Das könnte man auch Erfahrung nennen ...

>>> Anschauen

Indians

Indianer Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Die Welt der Ureinwohner Nordamerikas hat mich schon als Kind fasziniert. Welches Kind auch nicht? Damals erschien mir dies alles als große, allzu ferne bunte Welt, voll von Abenteuern. Nicht erst seit heute weiß ich es natürlich besser. Es war einstmals eine überaus harte Welt, ein Kampf um das alltägliche Überleben, aber nun auch eine Welt, die längst Geschichte ist.

>>> Anschauen

Musiker & Komponisten

Musiker & Komponisten Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist. Johann Strauß (1825 - 1899)

>>> Anschauen

Literatur & Philosophie

Literatur & Philosophie Die Geschichte des Fortschritts ist die Geschichte der Undankbarkeit. Die Nachgeborenen übernehmen und genießen gedankenlos Vorteile, ohne an den Preis zu denken, der für sie gezahlt worden ist.

Heinrich Böll (1917 - 1985)

>>> Anschauen

Wirtschaft & Politik

Wirtschaft & Politik Wenn die Gegenwart über die Vergangenheit zu Gericht sitzen will, wird die Zukunft verlieren.

Winston Churchill (1874 – 1965)

>>> Anschauen