Drucken

Grafiken

Grafiken

Als ich als Zeichner begann, galt als Grafik vor allem die Radierung und die Lithografie. Aber natürlich auch Linol und Holzdrucke sowie das Siebdruck Verfahren. Was alle Techniken, so verschieden diese auch sein mögen, grundlegend verbindet ist die Tatsache, dass die Anfertigung des Druckstrockes, also das Zeichnen des Motivs auf den Stein, oder das radieren in die Kupferplatte, ausschließlich dem Künstler selber vorbahlten ist. Jede künstelerische Drucktechnik hat natürlich auch sein ganz unwerwechselbares Erkennungsmerkmal - so ist beispielsweise ein Holzschnitt eher der Fläche zu getan, gröber im Strich, (was natürlich dem Holz als Druckstock geschuldet ist) als eine Radierung mit all ihren möglichen Feinheiten im Detail. So war und ist, natürlich nicht jede dieser Techniken für einen selber geeignet, weil sie dem eigenen Naturell eher entgegensteht. So habe ich mich z.B. nie selber an einem Holzschnitt versucht.

Nachdem nun der Druckstock manuell vom Künstler hergestellt ist, so geht es an das Drucken selber, was nicht minder aufwendig ist. Denn für jeden Abzug muss der Druckstock neu präpariert werden. Meistens von Könnern der jeweiligen Drucktechnik, die sich über Jahrelanges tun, auf diese eine Art des Druckens spezialisiert  haben. Natürlich hat solch ein Aufwand seinen Preis - zum einen für den Aufwand des Künstler für die Erstellung des Druckstockes, zum anderen der des Druckers, für das 100malige präparieren, also z.B. einfärben und auswischen.der Kupferplatte. Leider sind heute kaum noch Künstler dazu bereit sich mit den alltertümlichen Werkzeugen und Drucktechniken herumzuschlagen und kaum noch Sammler bereit hierfür einen angemessenen Preis zu zahlen. Somit ist zu befürchten, dass auch hier die Digitalierung zu einer deutlichen Veränderung führen wird. Heute kann man jedes beliebige Original per Knopfdruck in Sekunden als hochwertigen Kunstdruck auf den Markt bringen. Dies bedeuted für den Künstler keinen Mehraufwand - ganz im Gegenteil.

Und auch ich muss diesem Trend leider meinen Tribut zollen. So habe auch ich das Radieren auf unbestimmte Zeit eingestellt, meine Restposten aus dem Programm genommen - zu langwierig ist das Erstellen einer druckfähigen Platte, zu teuer das Drucken selber. 


Alu Dibond

Alu DibondsDer Alu Dibond ist aus dem Bereich der Fotografie schon hinlänglich bekannt. Aber auch Zeichnungen lassen sich in dieser modernen Technik ästhetisch sinnvoll vervielfältigen. Denn es muss nicht immer der Druck auf Papier sein. Und hinter Glas gerahmt, hat keiner etwas von dem verwendeten Papier. Der hochwertige Druck auf Alu Dibond dagegen verleiht den sensiblen Feinheiten der Zeichnungen eine ganz neue Dimension und dies zu einem ansprechendem Preis. Der mitgelieferte, farbig passende und im Endpreis enthaltene Schattenfugen-Rahmen, rundet diese neue, exquisite Form der Präsentation ab. Um die Exklusivität dieser Angebote zu unterstreichen, sind alle hier angebotenen Motive jeweils auf 10 Exemplare begrenzt. Ein Echtheitszertifikat mit Nummerierung, Datierung und Signatur ist rückseitig am Bild angebracht.

Auf Grund der hohen Produktionskosten, wird ihr Wunschmotiv erst NACH Bestellung und Zahlungseingang hergestellt. Bitte beachten Sie deshalb, dass Sie Ihre Lieferung erst ca. 10 Tage nach Zahlungseingang erhalten werden. Ich bitte hierfür um Nachsicht.

Kunstdrucke

KunstdruckeKunstdrucke sind die preiswerteste Variante wenn es lediglich darum geht: "Hauptsache ein Noßmann-Motiv". an der Wand. Schon für nur 10 € erhalten Sie z.B. ein wunderbares Blatt aus der Reihe der Portraits. Und dennoch sind diese Drucke hochwertig gedruckt, streng limitiert und natürlich auch nummeriert und signiert. Drucke in diesem Bereich eignen sich somit auch, auf Grund des unschlagbaren Preis-Leistung Verhältnisses, als kleines Geschenk für gute Freunde. Gelegentlich werden hier auch Restposten von Ausstellungsplakaten angeboten.

Lithografie

Andreas Noßmann - Lithografien

Lithografien kommen dem freien zeichnerischen Duktus des Künstlers meist immer näher als in Zink oder Kupfer graviertes oder gar geätzt „Radiertes“ - es sein denn, diese technisch bedingten Eigenheiten und Einschränkungen werden vom Künstler bewusst akzeptiert und aufgegriffen.


Der große Nachteil der Lithografie besteht natürlich in der Schwere des Steins. Schon kleinere Formate lassen sich nicht einfach mal zur Bearbeitung unter den Arm mit ins Atelier nehmen. Das Zeichnen auf den Stein direkt bedarf also einer eigenen Druckwerkstatt mit entsprechender Ausstattung oder den mehrtägigen Aufenthalt in einer solchen, in der Fremde – wo auch immer.

Um dieser Problematik entgegen zu wirken wurde schon recht früh das sogenannte Umdruck Verfahren entwickelt, dass zeichnen auf speziell für die Lithografie entwickelten Papieren eingeführt. Hierbei wird das Motiv mit eben den gleichen Mitteln des Litho Zeichnens auf „Umdruckpapier“ verwirklicht, und dann, von einem überaus versierten Lithografen, auf den Stein kopiert. Diese Prozedere kommt dem ausgewiesenen Zeichner in allen Punkten natürlich entgegen.

Das neu gezeichnete Motiv liegt aber allerdings nur auf einer extrem dünnen, Gelatine ähnlicher Beschichtung und es Bedarf größter Umsicht und Erfahrung beim Umdruck auf den Stein. Alle bisherigen Lithografien von Andreas Noßmann sind, bis auf die ersten drei Etüden, welche direkt auf Stein gezeichnet wurden, per Litho-Umdruckpapier entstanden.

Bei einigen Abbildungen der Lithografien hier im Shop (insbesondere bei den "Etüden") wurde der Fokus auf das Motiv gelegt, sodass das Größenverhältnis von Blatt- und Bildmotiv nicht deutlich wird. Bitte beachten Sie hierzu die genauen Größenangaben in der Detailansicht! Alle Grafiken sind handsigniert und nummeriert.