Neu

Die Büchse der Pandora

Artikel-Nr.: 396

Auf Lager

3.450,00 / Blatt
Preis inkl. MwSt.


Bleistift, Farbstift, Aquarell
Wvz. 5248
Format: 500 x 500 mm
Mai 2024

* Fiktive Rahmung. Preis ohne Rahmen.

In der griechischen Mythologie schickte Zeus Pandora mit einer Büchse zu den Menschen als Strafe für Prometheus‘ Tat, den Göttern das Feuer zu stehlen und es den Menschen zu geben. Diese Handlung von Prometheus war ein Akt des Ungehorsams gegen Zeus und eine bedeutende Bereicherung für die Menschheit, da das Feuer Wissen, Technologie und Zivilisation symbolisierte. Zeus wollte die Menschen für diese „Anmaßung“ bestrafen und gleichzeitig den Ungehorsam von Prometheus vergelten. Daher ließ er Pandora erschaffen, die erste Frau, geformt aus Ton und von den Göttern mit verschiedenen Gaben ausgestattet. Ihr Name bedeutet „die Allbegabte“ oder „die mit allen Gaben Beschenkte“. Sie wurde von den Göttern sowohl mit positiven Eigenschaften wie Schönheit und Anmut als auch mit negativen wie Neugier und Verführungskunst versehen. Die berühmte Büchse (oder eigentlich ein Krug, im Griechischen „pithos“), die Pandora mit sich trug, enthielt laut der Legende alle Übel der Welt. Zeus wusste, dass Pandoras Neugier sie dazu bringen würde, die Büchse zu öffnen, trotz der Warnung, dies nicht zu tun. Als Pandora schließlich die Büchse öffnete, entwich all das Elend und Leid in die Welt – Krankheit, Tod, Schmerz und Kummer. Schnell schloss sie den Deckel, aber das einzige, was in der Büchse verblieb, war die Hoffnung (im Griechischen „Elpis“). Dieser Mythos erklärt symbolisch die Existenz des Leids in der menschlichen Welt und die untrennbare Verbindung von Hoffnung und Not. Die Büchse der Pandora ist zu einem Symbol geworden für unvorhersehbare und oft katastrophale Konsequenzen, die aus einer einzigen, scheinbar harmlosen Handlung resultieren können.

Diese Kategorie durchsuchen: Verschiedenes (einzelne Arbeiten)